28.10.2020 – Prädikat: Ausgezeichnet! Fünf junge Frauen sind die ersten Gastro SERVICE PILOTS© in Deutschland.

 

Prädikat: Ausgezeichnet!

Fünf junge Frauen sind die ersten Gastro SERVICE PILOTS© in Deutschland und erhalten die Personenzertifizierung zum Gastro SERVICE PILOT mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation.

Hamburg, 28.10.20 – Bereits vor der Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen durch Lockdown und diversen behördlichen Auflagen gab es in der Hotel- und Gastronomiebranche immensen Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Vor CORVID-19 verzeichnete die DEHOGA allein in Hamburg ca. 5.000 freie Arbeitsplätze. Genügend ausgebildete Fachkräfte waren nicht vorhanden. Die Branche musste zwangsläufig auf Hilfskräfte zurückgreifen, die keinerlei bzw. nur rudimentäre Kenntnisse im Gastrobereich haben – zum Leidwesen von Hoteliers, Gastronomen und deren Gäste.

Das heute abgeschlossene Pilotprojekt der Gastro SERVICE PILOTS© hat überzeugend bewiesen, dass es möglich ist, innerhalb von 3 Monaten service-affine Menschen zu qualifizierten Servicekräften auszubilden.
Zusätzlich haben die Teilnehmer*innen die Zusatzqualifikationen „Ersthelfer Ausbildung“ und „Belehrung nach § 43 Abs 1 Infektionsschutz Gesetz (IfSG)“ erworben. Wissenswert ist, dass diese Weiterbildung von der Bundesagentur für Arbeit und den Jobcentern gefördert wird.

Die Prüfung wird vom TÜV Rheinland abgenommen und besteht aus zwei Teilen. In der schriftlichen Theorie-Prüfung wird z. B. Wissen aus den Bereichen Hygiene/HACCP, Arbeitssicherheit, Brandschutz, Warenkunde, Servierkunde und Arbeiten am Gast abgefragt. Anschließend wurde in einer 2-stündigen praktischen Prüfung live mit geladenen Gästen absolviert: Eindecken, Kommunikation mit den Gästen, Servieren, Vorlegen und Abservieren unter Anwendung der gelernten Techniken.
„Wir konnten uns heute von der hohen Qualität der Ausbildung überzeugen“ so Thomas Schmidt, Produktmanager PersCert TÜV Rheinland. „In der theoretischen Prüfung haben alle Teilnehmerinnen mit über 90% bestanden – ein überwältigendes und positives Ergebnis.“

Gastro Service Pilots Prüfung TÜV Rheinland jobmeisterei coaching
von Links: Thomas, Schmidt, Patrick Schembri, Anke von Bargen-Rathjen, Marcus Boese, Clemens Kaufmann

Unter den geladenen Gästen, die von den Prüflingen bewirtet wurden, war auch Patrick Schembri, Head Concierge vom SOFITEL am Neuen Wall und Regional Chairman von „Die Goldenen Schlüssel“. Sein Fazit: „Es ist unglaublich beeindruckend, was in der dreimonatigen Ausbildungszeit an Qualität und Qualifikation von den Teilnehmerinnen aufgenommen und heute umgesetzt worden ist.“

Die Jobmeisterei bietet die Qualifizierung zum Gastro SERVICE PILOTEN© Menschen an, die einen Einstieg oder eine Weiterqualifizierung in der Hotel- und Gastronomiebranche anstreben. Die Inhalte des neuen Kursangebotes sind ausgerichtet am Ausbildungsrahmenplan „Fachkraft im Gastgewerbe“. Erfahrene Dozenten geben ihre langjährigen Expertenkenntnisse und -erfahrungen praxisnah und mit viel Geduld und Freude an die Teilnehmer*innen weiter.

Die Frage nach dem Warum beantwortet Anke von Bargen-Rathjen, Inhaberin die Jobmeisterei, mit tiefster Überzeugung: „Ganz einfach – um Unternehmer und Menschen mit „Service-Gen“ zusammenzubringen. Die Gastro-Branche mit all ihrer Vielfalt sucht qualifizierten und motivierten Service-Nachwuchs – und viele junge Menschen suchen eine berufliche Perspektive. Wir verstehen uns sozusagen als Connector!“ so von Bargen-Rathjen. „Als kleiner Bildungsträger besetzt die Jobmeisterei bestimmte Nischen. In diesem Fall möchten wir Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, die kaum oder keine Chancen auf einen regulären Ausbildungsplatz haben, die Chancen auf einen grundqualifizierten Berufseinstieg ermöglichen.“
Ein besondere Botschaft richtet von Bargen-Rathjen an die Unternehmer*innen der Hotel- und Gastronomiebranche: „In Gesprächen mit Unternehmer*innen stellen wir immer wieder fest, wie wenig bekannt ist, dass Unternehmen in diesen Zeiten die Möglichkeit haben, ihre in Kurzarbeit befindlichen Angestellten durch Förderung der Bundesagentur für Arbeit zu qualifizieren. So können sie die Krise nutzen, um zukünftig mit qualifiziertem und motiviertem Personal sich besser am Gast bzw. am Markt positionieren zu können.“
________________________________________________________________________

die Jobmeisterei
Flughafenstraße 52 a
22335 Hamburg
040 532 99 471

www.jobmeisterei.de

Nächster Beitrag
15.03.2020 – ahgz: Pilotprojekt mit Perspektiven
Menü